Publikationen

 | Startseite

 

Publikationen in Fachzeitschriften (mit "Peer-Review"-Verfahren)

  • Fuhrer, U. (1975). Mentales Training als psychologische Trainingsmethode. Leichtathletik, 26(37), 1313-1315.
  • Fuhrer, U. (1977). Pädagogische und psychologische Aspekte des Trainingsprozesses unter besonderer Berücksichtigung des Trainer-Athlet-Verhältnisses. Leistungssport, 7(6), 468-473.
  • Fuhrer, U. (1978). Kognitive Prozesse beim Beobachtungslernen. Jugend und Sport, 10, 361-364.
  • Fuhrer, U. (1979). Der Kinder-Hochleistungssport hat Grenzen. Ski, 12, 62-65.
  • Fuhrer, U. (1979). Voraussetzungen der Beratung und Betreuung im Leistungssport. Leistungssport, 9(6), 476-480.
  • Fuhrer, U. (1982). Defiziente und sub-optimale Strategien im Umgang mit hoher Aktivitätskomplexität. Psychologische Beiträge, 4, 583-600.
  • Fuhrer, U. (1983). Ökopsychologie: some general implications from a particular literature. Journal of Environmental Psychology, 3, 239-252.
  • Fuhrer, U. (1983). Die Bedeutung des Attributs "ökologisch" in der Psychologie. Schweizerische Zeitschrift für Psychologie und ihre Anwendungen, 4, 255-279.
  • Fuhrer, U. (1984). Kognitive Prozesse beim sportmotorischen Lernen durch Beobachtung. Sportwissenschaft, 2, 175-186.
  • Fuhrer, U. (1985). Handlungsanalyse durch Setting-Programm-Analyse. Zeitschrift für Experimentelle und Angewandte Psychologie, 2, 194-216.
  • Fuhrer, U. (1985). Zum Erwerb kognitiver "Drehbücher" in Alltagssituationen. Uni Nova, 39, 13.
  • Fuhrer, U. (1985). Are we any closer to understand divided attention? Perceptual and Motor Skills, 61, 236-238.
  • Fuhrer, U. (1986). Erwerb von "Programm-Wissen" in Abhängigkeit vom Vorwissen sowie von der Komplexität des settingbezogenen Kontextes. Zeitschrift für Experimentelle und Angewandte Psychologie, 1, 11-42.
  • Fuhrer, U. (1986). Beyond the behavior setting. Journal of Environmental Psychology, 6, 359-369.
  • Fuhrer, U. & Reber, R. (1987). Handeln Lernen in Abhängigkeit von Wissensdefiziten vom Typ "lückenhaftes Wissen" versus "falsches Wissen". Sprache & Kognition, 2, 79-89.
  • Fuhrer, U. (1987). Effects of social density and pre-knowledge on question asking in a novel setting. Journal of Environmental Psychology, 7, 159-168.
  • Fuhrer, U. (1989). Effects of prior knowledge, crowding, and the congruence of subjects' and others' goals on question asking in an unfamiliar setting. Psychological Reports, 64, 131-145.
  • Fuhrer, U. (1990). Bridging the ecological-psychological gap: Behavior settings as interfaces. Environment and Behavior, 4, 518-537.
  • Fuhrer, U. & Kaiser, F. (1991). Ortsbindung und Verkehrsdichte: Ortsbindung im Lichte räumlich-sozialer und individueller Merkmale. Zeitschrift für Experimentelle und Angewandte Psychologie, 3, 365-378.
  • Kaiser, F.G. & Fuhrer, U. (1991). Mobilität ist auch ein psychologisches Problem - Wenn Autos Wohnen erst möglich machen. Psychoscope, 12, 9-12.
  • Fuhrer, U. & Steiner, J. (1992). Können wir dem Auto den "Geist" austreiben? UNI PRESS, 75, 9-11.
  • Fuhrer, U. & Kaiser, F.G. (1992). Bindung an das Zuhause. Die emotionalen Grundlagen. Zeitschrift für Sozialpsychologie, 2, 105-118.
  • Fuhrer, U. & Kaiser, F.G. (1992). Inwiefern kultiviert der Umgang mit Computern unseren Denkstil? Medienpsychologie, 4(2), 115-136.
  • Fuhrer, U., Kaiser, F.G. & Marxer, M. (1992). Quartiere kultivieren Quartierbilder - Quartierbilder kultivieren Quartiere. Geographica Helvetica, 4, 136-142.
  • Fuhrer, U. & Kaiser, F.G. (1992). Ortsbindungsfaktoren und Verkehrsbelastung. Die sozial-kommunikative Bedeutung von Zwischen-Wohnräumen. Psychologische Beiträge, 34(1/2), 44-61.
  • Fuhrer, U. (1993). Living in our own foortprints - and in those of others: cultivation as transaction. The Quarterly Newsletter of the Laboratory of Comparative Human Cognition, 15(1), 23-29 sowie Schweizerische Zeitschrift für Psychologie, 52(2), 130-137.
  • Lang, A. & Fuhrer, U. (1993). What place for culture in psychology? The Quarterly Newsletter of the Laboratory of Comparative Human Cognition, 15(1), 3-6 sowie Schweizerische Zeitschrift für Psychologie, 52(2), 65-69.
  • Fuhrer, U., Kaiser, F.G. & Hartig, T. (1993). Place attachment and mobility during leisure time. Journal of Environmental Psychology, 13, 309-321.
  • Fuhrer, U., Kaiser, F.G., Seiler, I., Maggi, M., Jöri, M. & Steinmann, S. (1994). Umweltverantwortliches Handeln hat soziale Grundlagen. Panorama, 3, 7-13.
  • Fuhrer, U. (1994). Fragehemmungen bei Schülerinnen und Schülern: eine attributionstheoretische Erklärung. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 8(2), 103-109.
  • Kuonen, M., Schär Moser, M. & Fuhrer, U. (1994). Von Menschenbüros und Büromenschen. NZZ, 202, 67.
  • Fuhrer, U., Kaiser, F.G. & Hangartner, U. (1995). Wie Kinder und Jugendliche ihr Selbstkonzept kultivieren: Die Bedeutung von Dingen, Orten und Personen. Psychologie in Erziehung und Unterricht, 42(1), 57-64.
  • Kaiser, F.G. & Fuhrer, U. (1994). Bindung an das Zuhause, makroräumliches Wohnen und Mobilitätsfolgen. Zeitschrift für Politische Psychologie, 3, 239-261.
  • Fuhrer, U., Wölfing, S. & Kaiser, F.G. (1995). Wenn Freunde zum Velo raten. Umweltverhalten als Funktion sozialer Repräsentation. Psychoscope, 3, 11-13.
  • Fuhrer, U. (1995). Sozialpsychologisch fundierter Theorierahmen für eine Umweltbewußtseinsforschung. Psychologische Rundschau, 46(2), 93-103.
  • Fuhrer, U., Wölfing, S. & Kaiser, F.G. (1995). Ohne Kommunikation kein Umweltbewußtsein. Uni Press, 11-12 sowie Bulletin des Schweiz. Verbandes der Ökologinnen und Ökologen, 6, 1-4.
  • Fuhrer, U. (1996). Stadt als Entwicklungsrahmen. Magdeburger Wissenschaftsjournal, 1, 35-41.
  • Fuhrer, U. (1996). Umweltbewußtsein und verantwortliches Handeln. Wissenschaft und Frieden, 14(3), 51-54.
  • Kaiser, F.G. & Fuhrer, U. (1996). Dwelling: Speaking of an unnoticed universal language. New Ideas in Psychology, 14(3), 225-236.
  • Fuhrer, U. & Quaiser-Pohl, C. (1997). Ökologisch-kulturbezogene Entwicklungspsychologie und soziologische Kindheitsforschung. Zeitschrift für Sozialisationsforschung und Erziehungssoziologie, 17(2), 178-183.
  • Fuhrer, U. & Laser, S. (1997). Wie Jugendliche sich über ihre soziale und materielle Umwelt definieren: eine Analyse von Selbst-Fotografien. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 14, 183-196.
  • Fuhrer, U. & Kaiser, F.G. (1997). Freizeitmobilität als Flucht vor der Unkultivierbarkeit des Zuhause. Zeitschrift für Angewandte Umweltforschung, 10(3), 303-307.
  • Fuhrer, U. & Josephs, I.E. (1998). The cultivated mind: From mental mediation to cultivation. Developmental Review, 18(2), 279-312.
  • Fuhrer, U. & Quaiser-Pohl, C. (1999). Wie sich Kinder und Jugendliche ihre Lebensumwelt aneignen: Aktionsräume in einer ländlichen Kleinstadt. Psychologie in Erziehung und Unterricht, 46, 96-109.
  • Kaiser, F. G., Wölfing, S. & Fuhrer, U. (1999). Environmental attitude and ecological behavior. Journal of Environmental Psychology, 19, 1-19.
  • Marx, A., Fuhrer, U. & Hartig, T. (2000). Effects of classroom seating arrangements on children's question-asking. Learning Environments Research, 2, 249-263.
  • Fuhrer, U. (2000). The cultivated self: Self-development as meaning-making practice. The Genetic Epistemologist, Vol. 28(1), 56.
  • Born, A. & Fuhrer, U. (2000). Identitätsstatus und Wohlbefinden im Rahmen gesellschaftlicher Transformation: eine Studie in ost- und westdeutschen Zwillingsdörfern. Zeitschrift für Gesundheitspsychologie, 8(2), 39-48.
  • Korpela, K., Hartig, T., Kaiser, F. G. & Fuhrer, U. (2001). Restorative experience in place attachment: The role of self- and emotion-regulation. Environment and Behavior, 33 (4), 572-589.
  • Uslucan, H.-H., Fuhrer, U. & Rademacher, J. (2003). Jugendgewalt und familiale Desintegration. Psychologie in Erziehung und Unterricht, 50, 281-293.
  • Kaiser, F.G. & Fuhrer, U. (2003). Ecological behavior's dependency on different forms of knowledge. Applied Psychology: An international Review, 52, 598-613.
  • Uslucan, H.-H. & Fuhrer, U. (2003). Autoritarismus und Jugendgewalt im Kulturvergleich: Eine Untersuchung ostdeutscher und türkischer Jugendlicher. Zeitschrift für Politische Psychologie, 11,364-384.
  • Uslucan, H.-H. & Fuhrer, U. (2004). Motive jugendlichen Gewaltverhaltens: eine empirische Analyse. Praxis der Rechtspsychologie, 13(2), 258-273.
  • Uslucan, H.-H. & Fuhrer, U. (2004). Viktimisierungen und Gewalthandlungen im Jugendalter. Psychologie in Erziehung und Unterricht, 51, 178-188.
  • Von der Lippe, H. & Fuhrer, U. (2004). Where qualitative research meets demography: interdisciplinary explorations of conceptions of fatherhood in an extremly low fertility context. Qualitative Research, 4(2), 201-226.
  • Uslucan, H.-H. & Fuhrer, U. (2004). Psychologische Begutachtung türkischer Familien in familiengerichtlichen Verfahren. Praxis der Rechtspsychologie, 14, 64-81.
  • Fuhrer, U. (2005). Was macht gute Erziehung aus und wie können Eltern gute Erzieher werden? Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation, 25, 231-247.
  • Mayer, S., Fuhrer, U. & Uslucan, H.-H. (2005). Akkulturation und intergenerationale Transmisssion von Gewalt in Familien türkischer Herkunft. Psychologie in Erziehung und Unterricht, 3, 168-185.
  • Thomas, D., Fuhrer, U.& Quaiser-Pohl, C. (2006). Einfluss wahrgenommener Wohnqualität auf die Ortsbindung - Besonderheiten in einem ostdeutschen Sanierungsgebiet. Umweltpsychologie, 10, 10-31.
  • Fuhrer, U. (2007). Einleitung zum Themenschwerpunkt "Bindung, Erziehung und Entwicklung im Kindes- und Jugendalter. Psychologie in Erziehung und Unterricht, 54, 81-85.
  • Falkner, A. & Fuhrer, U. (2007). Bindung und Erziehung im Vorschulalter - erste Schritte zu einer familiensystemischen Perspektive. Psychologie in Erziehung und Unterricht, 54, 103-117.
  • Thomas, D., Fuhrer, U. & Quaiser-Pohl, C. (2008). Akteure der Gentrification und ihre Ortsbindung: Eine Studie in einem städtischen Sanierungsgebiet in Ostdeutschland. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 60 (2), 2:339-366.
  • Fuhrer, U. (2011). Entwicklungsaufgaben, Grundbedürfnisse in der frühen Kindheit und entwicklungsförderliches Bindungsverhalten. Frühförderung interdisziplinär, 30, 203-212.
  • Fuhrmans, F., von der Lippe, H., & Fuhrer, U. (2014). Couples' evaluations of fatherhood in different stages of the family life cycle. European Journal of Developmental Psychology, 1(2), 242-258. doi: 10.1080/17405629.2013.876402
  • Fuhrer, U. (2015). Zwischen Konsequenz und Strafe: Kinder müssen lernen, dass ihr Verhalten Folgen hat. Zeitzeichen, 3, 30-32.

 

Publikationen in wissenschaftlichen Büchern

  • Fuhrer, U. (1983). Überlegungen zur Ökologisierung handlungspsychologischer Theoriebildung. In L. Montada, K. Reusser & G. Steiner (Hrsg.), Kognition und Handeln. Stuttgart: Klett-Cotta, 54-62.
  • Fuhrer, U. (1984). Die Ausbildung der Versuchsperson zur "richtigen" Selbstbeobachtung durch Laut-Denk-Training oder: Wie das Zustandekommen von verbalen Protokollen besser kontrolliert werden könnte. In F. Büchel (Hrsg.), Lautes Denken. Berichte aus einem Symposium anlässlich der 11. Schweiz. Tagung psychologischer Forscher in Fribourg.
  • Fuhrer, U. (1985). Das Konzept "Behavior Setting": Überlegungen zu seiner für Psychologie relevanten "Aufbereitung". In: P. Day, U. Fuhrer & U. Laucken (Hrsg.), Umwelt und Handeln: Ökologische Anforderungen und Handeln im Alltag. Tübingen: Attempto, 239-261.
  • Fuhrer, U. (1988). Learning how to act in behavior settings: The case of newcomers. In H. van Hoogdalem, N.L. Park, T. van der Voordt & H. van Wegen (Eds.), Looking back to the future. Delft: Delft University Press, 92-97.
  • Fuhrer, U. (1988). Zur Psychologie des Fragens beim Handeln-Lernen in unvertrautem Alltagsgeschehen. In W. Schönpflug (Hrsg.), Bericht über den 36. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in Berlin 1988. Band 1. Göttingen: Hogrefe, 48-49.
  • Fuhrer, U. (1989). Konstruktive Paradigmenwahl als Arbeitsmethodik. In I. Beerlage & E.-M. Fehre (Hrsg.), Praxisforschung zwischen Intuition und Institution. Berlin: DGVT-Verlag, 71-82.
  • Fuhrer, U. (1990). Person-Umwelt Kongruenz. In C.F. Graumann, L. Kruse & E.D. Lantermann (Hrsg.), Ökopsychologie: Ein Handbuch in Schlüsselbegriffen. München: Psychologie Verlags Union, 143-153.
  • Fuhrer, U. & Kaiser, F. (1990). Ortsbindung und Verkehrsdichte. In D. Frey (Hrsg.), 37. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in Kiel 1990. Band 1. Göttingen: Hogrefe, 389-399.
  • Fuhrer, U. (1991). Regulation sozialen Handelns in Wohnumwelten. In D. Frey (Hrsg.), Bericht über den 37. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in Kiel 1990. Band 2. Göttingen: Hogrefe, 556-560.
  • Fuhrer, U. (1991). Knowledge and action regulation in cultural systems. In A. Kilchenmann & Ch. Schwarz (Hrsg.), Perspektiven der Humanökologie. Berlin: Springer, 139-144.
  • Fuhrer, U. & Kaiser, F. (1992). Ortsbindung: Ursachen und deren Implikationen für die Wohn- und Siedlungsgestaltung. In H.-J. Harloff & E. Laage (Hrsg.), Psychologie im Dienste von Architektur und Stadtplanung. Göttingen: Hogrefe, 57-74.
  • Fuhrer, U. & Steiner, J. (1992). Die Bedeutung privater und öffentlicher Wohnräume im Rahmen einer multilokalen Wohnkonzeption. In L. Montada (Hrsg.), Bericht über den 38. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in Trier 1992. Band 1. Göttingen: Hogrefe, 517-518.
  • Kaiser, F.G. & Fuhrer, U. (1992). Bindung an das Zuhause, makroräumliches Wohnen und Mobilitätsfolgen. In L. Montada (Hrsg.), Bericht über den 38. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in Trier 1992. Band 1. Göttingen: Hogrefe, 518-519.
  • Fuhrer, U., Kaiser, F.G. & Steiner, J. (1992). Automobile Freizeitmobilität: Ursachen und Auswege aus der Sicht der Wohnpsychologie. In U. Fuhrer & R. Meier (Hrsg.), Wohnen im Auto: Ursachen und Gestaltung automobiler Freizeit. Zürich: Chronos, 77-93.
  • Fuhrer, U. (1993). Behavior setting analysis of situated learning: The case of newcomers. In J. Lave & S. Chaiklin (Eds.), Situated learning. New York: Cambridge University Press, 179-211.
  • Fuhrer, U. (1993). Wohnpsychologie: Wohnraumgestaltung als Gestaltung von Mensch-Umwelt-Beziehungen. In L. Montada (Hrsg.), Bericht über den 38. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in Trier 1992. Band 2. Göttingen: Hogrefe, 874-876.
  • Fuhrer, U. (1994). The search for information in an unfamiliar field setting as a function of action vs. state orientation. In J. Kuhl & J. Beckmann (Eds.), Volition and personality: Action- and state-oriented modes of control. Göttingen: Hogrefe, 407-415.
  • Fuhrer, U. & Kaiser, F.G. (1994). Wie Jugendliche ihr Selbstkonzept kultivieren. In K. Pawlik (Hrsg.), 39. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in Hamburg. Band 1. Hamburg: Psychologisches Institut, S. 189.
  • Kaiser, F.G., Schreiber, E. & Fuhrer, U. (1994). Mobilität und emotionale Bedeutung des Auto: Ein Extremgruppenvergleich zwischen Viel- und Wenigfahrern. In A. Flade (Hrsg.), Mobilitätsverhalten: Bedingungen und Veränderungsmöglichkeiten aus umweltpsychologischer Sicht. München: Beltz und PVU, 113-130.
  • Fuhrer, U. (1995). Environmental problems as a challenge for the social sciences: Issues, approaches, studies. In U. Fuhrer (Hrsg.), Ökologisches Handeln als sozialer Prozeß. Basel, Boston: Birkhäuser, 3-8.
  • Habermas, T. & Fuhrer, U. (1995). Persönliche Dinge und Identität. K. Pawlik (Hrsg.), Bericht über den 39. Kongreß der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in Hamburg 1994. Göttingen: Hogrefe, 797.
  • Fuhrer, U., Kaiser, F.G., Seiler, I. & Maggi, M. (1995). From social representations to environmental concern: The influence of face-to-face versus mediated communication. In U. Fuhrer (Hrsg.) Ökologisches Handeln als sozialer Prozeß. Basel, Boston: Birkhäuser, 61-75.
  • Fuhrer, U., Kaiser, F.G., Seiler, I., Maggi, M., Jöri, M. & Steinmann, S. (1995). The influence of language community and group membership on environmentally-responsible behavior. In Boothe, B., Hirsig, R., Helminger, A., Meier, B. & Volkart, R. (Eds.), Perception, evaluation,and interpretation. Swiss Monographs in Psychology. Vol. 3. Göttingen: Hogrefe,143-144.
  • Fuhrer, U. (1995). Die Bedeutung enaktiver und ikonischer Repräsentation beim Lernen durch Beobachtung. In K. Sachs-Hombach (Hrsg.), Bilder im Geiste: Zur kognitiven und erkenntnistheoretischen Funktion piktoraler Repräsentationen (S. 312-336). Amsterdam: Rodopi.
  • Fuhrer, U. & Wölfing, S. (1996). Von der sozialen Repräsentation zum Umweltbewußtsein und die Schwierigkeiten seiner Umsetzung ins ökologische Handeln. In R. Kaufmann-Hayoz & A. Di Giulio (Hrsg.), Umweltproblem Mensch. Humanwissenschaftliche Zugänge zu umweltverantwortlichem Handeln (S. 219-235). Bern: Haupt.
  • Fuhrer, U. (1996). Behavior Settings als Entwicklungsrahmen: Nutzen Mädchen entwicklungsungünstige Behavior Settings? In E. Witruk & G. Friedrich (Hrsg.), Pädagogische Psychologie im Streit um ein neues Selbstverständnis. Landau: Verlag Empirische Pädagogik, 332-339.
  • Fuhrer, U. & Marx, A. (1998). Gebaute Umwelt als kultivierbarer und gesundheitsförderlicher Lebensraum für Kinder? In E. Kals (Hrsg.), Umwelt und Gesundheit (S. 199-213). Weinheim: Beltz-PVU.
  • Fuhrer, U. (1998). Behavior settings as vehicles of children's cultivation. In D. Gör­litz, H.J. Harloff & J. Valsiner (Eds.), Children, cities, and psychological theories: Developing relationships (pp. 411-434). Berlin: De Gruyter.
  • Fuhrer, U. (1999). Identitätsentwicklung als Bedeutungsbildung in tetradischen Transaktionen. In U. Fuhrer & I. E. Josephs (Hrsg.), Persönliche Objekte, Identität und Entwicklung (S. 77-102). Göttingen: Vandenhoeck & Rupprecht.
  • Laser, S., Josephs, I. E. & Fuhrer, U. (1999). Die Bedeutung von Dingen für die Identität Jugendlicher. In U. Fuhrer & I. E. Josephs (Hrsg), Persönliche Objekte, Identität und Entwicklung (S.128-141). Göttingen: Vandenhoeck & Rupprecht.
  • Fuhrer, U. (1999). Ostdeutsche Jugendgewalt - rasche gesellschaftliche Individualisierung als Risiko. In R. Golz (Hrsg.), "...daß der Mensch was lernen muß". Bildung und Erziehung in DDR-Schulen (S. 9-13). Magdeburger Museumshefte. Köthen: Druckhaus Köthen.
  • Kaiser, F.G. & Fuhrer, U. (2000). Wissen für ökologisches Handeln. In H. Mandl & J. Gerstenmaier (Hrsg.), Die Kluft zwischen Wissen und Handeln: empirische und theoretische Lösungsansätze (S. 52-71). Göttingen: Hogrefe.
  • Fuhrer, U., Marx, A., Holländer, A. & Möbes, J. (2000). Selbstbildentwicklung im Kindes- und Jugendalter. In W. Greve (Hrsg.), Psychologie des Selbst (S. 39-57). Weinheim: Beltz-PVU.
  • Fuhrer, U. (2000). Individuierung durch Kulturbildung - das Beispiel Graffiti. In N. Knolle (Hrsg.), Kultureller Wandel und Musikpädagogik (S. 9-26). Essen: Die Blaue Eule.
  • Kaiser, F. G., Fuhrer, U., Weber, O., Ofner, Th. & BühlerIlieva, E. (2001). Responsibility and ecological behavior: a meta-analysis of its causal relation. In H. W. Bierhoff & A. E. Auhagen (Eds.), Responsibility - The many faces of a social phenomenon (pp. 109-126). London: Routledge.
  • Fuhrer, U. & Born, A. (2002). Wie steht es um die persönliche Identität Ostdeutscher acht Jahre nach dem Fall der Mauer? In R. Kollmorgen & H. Schrader (Hrsg.), Postsozialistische Transformationsforschung: Gesellschaft, Wirtschaft, Kultur (S. 263 - 283). Berlin: Ergon.
  • Nitzko, S., Born, A. & Fuhrer, U. (2003). Übergewicht und Adipositas im Kindes- und Jugendalter. In H.-H. Uslucan & A. Born (Hrsg.), Entwicklungspsychologie (S. 265-292) Köln: Kölner Studienverlag.
  • Fuhrer, U. & Uslucan, H.-H. (2005) Immigration und Akkulturation als ein intergenerationales Familienprojekt: eine Einleitung. In U. Fuhrer & H. H. Uslucan (Hrsg.) (2005). Akkulturation, Familie und Erziehung: Migration zwischen Eigen- und Fremdkultur (S. 9-16). Stuttgart: Kohlhammer.
  • Fuhrer, U. & Mayer, S. (2005). Familiäre Erziehung im Prozess der Akkulturation. In U. Fuhrer & H.-H. Uslucan (Hrsg.) 2005. Akkulturation, Familie und Erziehung: Migration zwischen Eigen- und Fremdkultur (S. 59-85). Stuttgart: Kohlhammer.
  • Mayer, S., Fuhrer, U. & Uslucan, H.-H. (2005) Intra- und intergenerationale Weitergabe von physischer Gewalt in Familien türkischer und deutscher Herkunft - eine Mehrebenenanalyse. In I. Seiffge-Krenke (Hrsg.), Aggressionsentwicklung zwischen Normalität und Pathologie (S. 238-263). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.
  • Uslucan, H.-H., Fuhrer, U. & Mayer, S. (2005). Erziehung in Zeiten der Verunsicherung. Elterliches Erziehungsverhalten und die Gewaltbelastung von Migrantenjugendlichen: In T. Borde & M. David (Hrsg.), Kinder und Jugendliche mit Migrantionshintergrund (S. 65-88). Frankfurt a. M.: Mabuse Verlag.
  • Günther, A., Fuhrer, U., Rademacher, J. & Quaiser-Pohl, C. (2005). Internet, Identität und Persönlichkeit. In K.-H. Renner, A. Schütz & F. Machilek (Hrsg.), Internet und Persönlichkeit (pp. 106-118). Göttingen: Hogrefe
  • Mayer, S., Fuhrer, U. & Uslucan, H.-H. (2005). Erziehung und Gewalt Jugendlicher türkischer und deutscher Herkunft. In A. Ittel & M. von Salisch (Hrsg.), Lügen, Lästern. Leiden lassen. Aggressives Verhalten von Kindern und Jugendlichen (S.152-171). Stuttgart: Kohlhammer.
  • Fuhrer, U. & Trautner, H. M. (2005). Entwicklung von Identität. In J. B. Asendorpf (Hrsg.), Soziale, emotionale und Persönlichkeitsentwicklung (Enzyklopädie der Psychologie, Serie C/Entwicklungspsychologie/Band 3, S. 335-424). Göttingen: Hogrefe.
  • Fuhrer, U. & Kaiser, F.G. (2006). Soziale Prozesse in der Umweltpsychologie. In H.-W. Bierhoff & D. Frey (Hrsg.), Handbuch der Sozialpsychologie und Kommunikationspsychologie. (S. 772-776). Göttingen: Hogrefe.
  • Schweizer-Ries, P. & Fuhrer, U. (2006), Crowding, In H.-W. Bierhoff & D. Frey (Hrsg.), Handbuch der Sozialpsychologie und Kommunikationspsychologie. (S 777-783). Göttingen: Hogrefe.
  • Fuhrer, U. (2008). Die Rolle enger Bindungen und Beziehungen. In K. Hurrelmann, M. Grundmann & S. Walper (Hrsg.), Handbuch der Sozialisationsforschung (S.129-140). Weinheim: Beltz.
  • Fuhrer, U. (2008). Jugendalter: Entwicklungsrisiken und Entwicklungsabweichungen. In F. Petermann (Hrsg.), Lehrbuch der Klinischen Kinderpsychologie (6. völlig veränderte Neuauflage, S. 99-113). Göttingen. Hogrefe
  • Fuhrer, U. (2008). Ortsidentität, Selbst und Umwelt. In Lantermann, E.-D. & Linneweber, V. (Hrsg.), Enzyklopädie für Psychologie, Themenbereich C: Theorie und Forschung, Serie IX Umweltpsychologie (Band 1, S. 415-442). Göttingen: Hogrefe.
  • Uslucan, H.-H. & Fuhrer, U. (2009). Intergenerational transmission of violence. In U. Schönpflug (Ed.), Cultural transmission: Psychological, developmental, social, and methodological aspects (pp.391-418). Cambridge, New York: Cambridge University Press.
  • Fuhrer, U. (2010). Wie Erziehung in der Familie gelingen kann. In K. Kauer (Hrsg.), Familie - Kultureller Mythos und soziale Realität (S. 169-189). Berlin: Frank & Timme.
  • Fuhrer, U. (2010). Freizeitumwelten für Kinder und Jugendliche. In V. Linneweber, E.D. Lantermann & E. Kals (Hrsg.), Enzyklopädie für Psychologie. Umweltpsychologie (Band 2, S. 209-234). Göttingen: Hogrefe.
  • Fuhrmans, F., von der Lippe, H. & Fuhrer, U. (2012). Subjektive Vaterschaftskonzepte: Eine empirische Studie zu Vätern und ihren Partnerinnen. In H. Walter & A. Eickhorst (Hrsg.), Das Väter-Handbuch. Theorie, Forschung, Praxis (S. 299-323). Gießen: Psychosozial-Verlag.
  • von der Lippe, H., Fuhrmans, F. & Fuhrer, U. (2012). Der Wunsch junger Männer nach einem eigenen Kind und seine Konsequenzen. Psychologische Erklärungen des Übergangs zur Vaterschaft unter Anwendung eines methodenintegrativen Ansatzes. In H. Walter & A. Eickhorst (Hrsg.), Das Väter-Handbuch. Theorie, Forschung, Praxis (S. 463-490). Gießen: Psychosozial-Verlag.
  • Fuhrer, U. (2012). Konsequenz. In U. Sandfuchs, W. Melzer, B. Dühlmeier & A. Rausch (Hrsg.), Handbuch Erziehung (S. 568-572). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.
  • Fuhrer, U. (2012). Beengung. In S. Günzel (Hrsg.), Lexikon der Raumphilosophie (S. 49). Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.
  • Fuhrer, U. (2012). Ortsbindung. In S. Günzel (Hrsg.), Lexikon der Raumphilosophie (S. 293). Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.
  • Fuhrer, U. (2013). Jugendalter: Entwicklungsrisiken und Entwicklungsabweichungen. In F. Petermann (Hrsg.), Lehrbuch der Klinischen Kinderpsychologie (7. überarb. und erw. Neuauflage, S. 119-133). Göttingen. Hogrefe.
  • Fuhrer, U. (2013). Psychologie. In S. Andresen, C. Hunner-Kreisel & S. Fries (Hrsg.), Erziehung. Ein interdisziplinäres Handbuch (S.230-234). Stuttgart: Metzler.
  • Fuhrer, U. (2014). Elterliche Erziehung und ADHS. In W. Melzer u.a. (Hrsg.), Handbuch Aggression, Gewalt und Kriminalität bei Kindern und Jugendlichen (S. 234-237). Bad Heibrunn: UTB/Klinkhardt.
  • Fuhrer, U. (2015). Muchow's Contribution to Developmental and Ecological Psychology: Children's Places as Contexts for Behavior and Development. In G. Mey & H. Günter (Eds.), The life space of the urban child. Perspectives on Martha Muchow's classic study (pp. 213-234). New Brunswik (U.S.A.): Transaction Publishers.
  • Fuhrer, U. (2015). Das Modell der Bindung. In K. Hurrelmann, U. Bauer, M. Grundmann & S. Walper (Hrsg.), Handbuch Sozialisationsforschung (8. Auflage, S. 267-280). Weinheim: Beltz.

Bücher

  • Fuhrer, U. (1984). Mehrfachhandeln in dynamischen Umfeldern. Göttingen, Toronto: Hogrefe.
  • Day, P., Fuhrer, U. & Laucken, U. (Hrsg.) (1985). Umwelt und Handeln: Ökologische Anforderungen und Handeln im Alltag. Tübingen: Attempto.
  • Fuhrer, U. (1990). Handeln-Lernen im Alltag. Bern, Stuttgart: Huber.
  • Fuhrer, U. (1993). (Hrsg.). Wohnen im Auto: Ursachen und Gestaltung automobiler Freizeit. Zürich: Chronos.
  • Fuhrer, U. & Kaiser, F.G. (1994). Multilokales Wohnen. Psychologische Aspekte der Freizeitmobilität. Bern, Stuttgart: Huber.
  • Fuhrer, U. (Hrsg.) (1995). Ökologisches Handeln als sozialer Prozeß. Basel, Boston: Birkhäuser.
  • Fuhrer, U. & Wölfing, S. (1997). Von den sozialen Grundlagen des Umweltbewußtseins zum verantwortlichen Umwelthandeln. Bern, Göttingen: Huber.
  • Fuhrer, U. & Josephs, I.E. (Hrsg.) (1999). Persönliche Objekte, Identität und Entwicklung. Göttingen: Vandenhoeck & Rupprecht.
  • Fuhrer, U. (2004). Cultivating minds. Identity as meaning-making practice. London: Psychology Press.
  • Fuhrer, U. (2005). Lehrbuch Erziehungspsychologie. Bern, Göttingen: Huber.
  • Fuhrer, U. & Uslucan, H.-H. (Hrsg.) (2005). Akkulturation, Familie und Erziehung: Migration zwischen Eigen- und Fremdkultur. Stuttgart: Kohlhammer.
  • Fuhrer, U. (2007). Erziehungskompetenz: Eltern und Familien stärken. Bern, Göttingen: Huber.
  • Fuhrer, U. (2009). Lehrbuch Erziehungspsychologie (2. überarb. Auflage). Bern, Göttingen: Huber.

Letzte Änderung: 07.03.2018 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: